Startseite
  Archiv
  Multiculture Show Case
  Meine Family
  NY, NY
  Home stay tour
  Mein College
  Powell
  Int. Studenten
  Cowboy/Rodeo
  Foodball & Mex.- Independence Day
  Yellowstones
  Mountain Camp
  My Car
  Rommy ist da
  ploetzl. Besuch
  Halloween
  Thanksgiving
  stressiges Christmaswochenende
  Snowboarden
  Weihnachtsferien
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Infos über Wyoming
   Wetter in Powell
   CDS
   InWent
   Yellowstones
   Hypnotiseur



http://myblog.de/jana-allein-in-den-usa

Gratis bloggen bei
myblog.de





So, nach den drei Tagen Aufenthalt in New York, ging es dann auf die Home stay tour. Für mich war es eine sehr aufregende Home stay tour, da ich zu dem Zeitpunkt immer noch nicht wusste, wo denn nun mein Home ist. Die Home stay tour ansich sollte nach Atlanta gehen. Unser erster zwischenstop war in Washington. Ach ja ich rede jetzt in der Mehrzahl, da Marco (ein anderer pppler) das gleiche Reiseziel hatte wie ich. Wir haben also die gesamte Home stay tour bis Atlanta gemeinsam gemeistert.

So nun wieder zum ersten zwischenstop. Wir haben die zwei Stunden genutzt, um in Washington ein bischen Kultur zu genießen.

 Washington

Fragt mich jetzt aber nicht, was das für ein Gebäude ist! Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich weiß es nicht. Allerdings steht es im Regierungsviertel. Es wird also irgendein politisches Gebäude sein.

Hier habe ich genau das gleiche Problem. Allerdings finde ich es faszinierend, wie groß dieses Gebäude ist. Wenn man die beiden Menschen in der Mitte des Bildes sieht.

Genau und hier kann man noch einmal den Springbrunnen des Gebäudes sehen. ich fand den irgendwie süß.

  

Das ist das Thomas Jefferson Building (Library of Congress)

Das war jetzt Washington.

Charlottesville, VA

So, danach ging es dann nach Charlottesville im Bundesstaat Virginia.

In diesem Haus ist das Apartment, in dem Marco und ich bei unserer Gastmutter und ihrer Schwester geschlafen haben.

ganz links kann man das Fenster des Apartments sehen.

 

Dies sind jetzt die Nachbarhäuser. So stelle ich mir eine amerikanische Nachbarsiedlung vor.

 

So und das bin ich jetzt mit meiner Gastfamilie. Für die, die mich noch nicht erkannt haben, ich sitze ganz rechts. Links neben mir, sitzt meine Gastmutter Jennifer mit ihrem Sohn Austin. Links neben Jennifer sitzt dann Becca, die Schwester von Jennifer und als letztes kommt dann Luke, der freund von Becca. Das Foto wurde übrigens in der Wohnküche gemacht, in der Marco und ich auch geschlafen haben.

   

Ja bei dieser Familie habe ich dann auch meinen Geburtstag gefeiert. Ich muss sagen, es war ein super Geburtstag. Ich habe es wirklich genossen. Links im Bild könnt ihr die Geburtstagstorte sehen, wenn ihr mich fragt, ziemlich Amerikanisch. Daneben könnt Ihr mich dann noch mit meinem Geburtstagkuchen sehen und rechts seht Ihr Austin, wie er den Kuchen isst. Sieht doch sehr lecker aus oder?

 

Diese Häuser fand ich irgendwie ziemlich süß.

Hier könnt ihr sehen, dass die Amerikaner ihren eigenen Mais im Garten anpflanzen. Ich hab ihn schon probiert, schmeckt echt gut.

Zu guter letzt, zeige ich Euch jetzt noch mal eine schöne Farm aus Virginia. Wir wollen ja nicht vergessen, dass ich nicht zum Spaß hier bin.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ichimmer noch nicht, wo ich jetzt letztendlich ein Jahr verbringen werde.

Atlanta

Nach 4 Tagen Scharlottesville ging es dann weiter nach Atlanta.

 So, dass ist jetzt ein bischen Atlanta aus sicht der Straße. Wie man sehen kann sind die Straßen in Atlanta oft 5-spurig. Wie gut, dass ich dort nicht selbst fahren musste.

Das ist jetzt das Zimmer, in dem ich 6 Tage gastieren durfte. Ich habe hier mit meiner Gastmutter und ihren Hunden gelebt. Ein schönes Haus muss ich sagen.

 

Hier rechts auf dem Bild ist die Wohnstube mit Hund....

 ja und hier kann man die riesen Küche mit Hund sehen.

 

Ja, die Amis sind manchmal schon komisch. Hier kann man ein Bier sehen, dass ST. Pauli Girl heißt und was sieht man auf dem Bild? Eine Frau mit Dirndl. Allerdings schmeckt das Bier ganz gut. Dann mal prost.

So, am ersten Tag, wurde ich von einem Freund meiner Gastmutter in eine Riesen Spielhalle entführt. Meine güte war die Riesig.

Am zweiten Tag war ich dann im größten Aquarium der USA.

So, dass ist jetzt das Aquarium von außen........ und

das ist es jetzt von innen

   

Ich finde auf diesen Foto´s kann mann sehr gut sehen wie groß das Aquarium eigentlich ist. Besonders auf dem rechten Foto kommt es sehr gut zur Geltung.

              

             Und hier.... guck genau hin.... ein NEMO!

Nachdem ich mir NEMO ganz genau angesehen habe, sind wir dann ins Coca Cola Museum gegangen, dass genau gegenüber vom Aquarium liegt.

                         

Dies war jetzt die Eingangshalle. Viele riesige Coca Cola-Plakate überall.

   

Weiter ging es dann mit noch mehr Plakaten.......Überaschung!!!!! Noch mehr Plakate. Das ganz rechte gefällt mir sehr, man achte auf´s Detail.

 

Seht mal hier.... der echte Coca Cola-Bär. Ist der nicht süüüüüß?

Aber das Highlight des ganzen Tages war, dass man sich durch sämtlich Coca Cola-Produkte durch probieren durfte. Diese Produkte sind von allen Gebieten der Welt. Es waren echt ekelhafte Sache dabei aber viele haben auch sehr interessant geschmeckt.

Ja an meinem letzten Tag in Atlanta bin ich dann nochmal mit meiner Gastmutter und ihrer besten Freundin shoppen gewesen. Danach sind wir dann noch in einem bayrischen Restaurant essen gegangen. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und auch vom Restaurant einige interessante Fotos gemacht. Aber seht selbst.

   

Auf dem einen Bild könnt Ihr mich und die beste Freundin meiner Gastmutter sehen. Wr sitzen natürlich an schönen deutschen Bierbar.

Ja, das war im großen und ganzen meine Home stay tour.

Vielleicht fällt mir ja noch was ein, dann verollständige ich das ganze natürlich.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung