Startseite
  Archiv
  Multiculture Show Case
  Meine Family
  NY, NY
  Home stay tour
  Mein College
  Powell
  Int. Studenten
  Cowboy/Rodeo
  Foodball & Mex.- Independence Day
  Yellowstones
  Mountain Camp
  My Car
  Rommy ist da
  ploetzl. Besuch
  Halloween
  Thanksgiving
  stressiges Christmaswochenende
  Snowboarden
  Weihnachtsferien
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Infos über Wyoming
   Wetter in Powell
   CDS
   InWent
   Yellowstones
   Hypnotiseur



http://myblog.de/jana-allein-in-den-usa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hello everyone,

das letzte Wochenende war ein echt stressiges aber auch super tolles Wochenende.

Wo fange ich da bloß an zu erzählen.

Also, am Freitag abend stand ich auf dem Parklplatz unseres Supermarktes ohne Handy und konnte mein Auto nicht mehr Starten. Die Batterie. Nun, hatte ich das Glück das gleich eine Minute später ein Herr vor mir stand, und fragte, ob ich Hilfe bräuchte? Er hat mir dann geholfen mein Auto zu "Jumpen" und so konnte ich dann wenigstens nach Hause fahren. Naja, aber wie sollte ich jetzt an eine neue Batterie kommen und vorallem, wie sollt ich die einbauen?

Was wären wir Frauen nur ohne Männer? Ich habe meinen " Friendshipvater" gefragt, ob er mir nicht helfen könnte und er stand mir mit Rat und Tat am Samstag morgen zur Seite. Wir sind gleich um 10.00 Uhr zu einer Werkstatt gefahren (weil es draussen auch viel zu kalt war um irgendetwas am Auto zu werkeln) und dort haben sie mir dann auch eine Batterie eingekauft.

Danach bin ich dann gleich zu einem "Christmas Dinner" einer Frauenvereinigung gegangen. Es war echt super gut gemacht. Diese Frauenvereinigung hat alles super gut organisiert, sodass wir internationale Studenten ein richtig schönes originales "Christmas Dinner" hatten.

Gleich darauf ging es dann weiter einere älteren Dame beim Weihnachtsbaumdekorieren zu helfen. Natürlich habe ich dann auch gleich noch das ganze Haus dekorieren müssen, aber es war trotzdem nett, als kleinen Dank habe ich einen Porzellan Weihnchatsbaum bekommen, der auch leuchten kann, wenn man ihn in die Steckdose steckt .

Fertig damit, musste ich auch gleich Caroline aus Cody abholen. Caroline habe ich auf der Veranstaltung kennengelernt, als sich alle internationalen Studenten vorstellen mussten. Sie kommt aus Österreich und ist auf einer Mission von ihrer Kirch hier.

Gut, gleich darauf sind wir dann zu Sheri gefahren. Sheri hat das zweite "Christmas Dinner" an diesem Tag gegeben. Wieder für alle internationalen Studenten. Da Sheri ja auch sehr gläubig isgt, hat sie versucht den asiatischen Studenten auch die Beduetung und Verknüpfung des Weihnachtsfestes näherzubringen. Nach dem super Dinner haben wir dann auch noch einen Film gesehen, über Jesu geburt und natürlich die Verknüpfung zu Weihnachten. Alles in allem ein echt super gelungener Abend. Ach ja, was ich vielleicht vergessen habe zu erwähnen, Caroline war mit und hat dann auch bei mir übernachtet.

So mal wieder viel geredet und jetzt gibt es ein paar schöne Fotos.

Hier der ganze Tisch voller Internationaler Studenten...

Sherie und Cody

 Am Sontag waren wir dann bei unserer Friendshipfamily zum verspäteten Christmas Dinner eingeladen.

Es war total super, danach sind wir dann mit unseren Friendshipeltern auf eine Christmas Home Tour gegangen. Das heisst ein paar nette Amerikaner hatten sozusagen Tag der offenen Tür und haben gezeigt, wie toll sie ihr Haus dekorieren können. Total klasse und manche Häuser waren echt der Hammer.

Hier einmal der Modekult im Bild :-)

das sind Donna und Tom unsere Friendshipeltern....

Na wenn das mal kein Kühlschrank ist.... ca. 2m x 2m und 0,50m tief.

Hier noch einmal das Haus von aussen....

 

 

So, jetzt kommt ein mega riesen Haus. Ich weiss nicht wieviel m² dass sind aber ich sag nur dieses Haus ist für zwei Leute und oben bauen sie sich grade ein eigenes Movie Theater (Kino).

Das war nur das Bett und ich würde sagen, dass Schlafzimmer war so 40m² gross.

  

natürlich muss jedes Zimmer seinen eigenen Baum haben.

Dieses Haus war der Hammer, die Besitzerin hatte so viele verschiedenen Sammlungen. Die Sammlungen waren untergebracht in den Wandschränken oder in den ehemaligen Kinderzimmern. Somit hatte jedes Kinderzimmer ein eigenes Motto und auch jeder Wandschrank. Dazu kommt, dass sie alles weihnachtlich dekoriert hat.

links neben der lebensgrossen Puppe sitzt Nina, sie ist ab jetzt auch Mitglied unserer Friendshipfamily.

 

Im grossen und ganzen war das mein Christmas Wochenende.

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung