Startseite
  Archiv
  Multiculture Show Case
  Meine Family
  NY, NY
  Home stay tour
  Mein College
  Powell
  Int. Studenten
  Cowboy/Rodeo
  Foodball & Mex.- Independence Day
  Yellowstones
  Mountain Camp
  My Car
  Rommy ist da
  ploetzl. Besuch
  Halloween
  Thanksgiving
  stressiges Christmaswochenende
  Snowboarden
  Weihnachtsferien
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Infos über Wyoming
   Wetter in Powell
   CDS
   InWent
   Yellowstones
   Hypnotiseur



http://myblog.de/jana-allein-in-den-usa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Christmasbreak

Was habe ich ueber meinen Christmasbreak gemacht? Also fuer alle, die es noch nicht gewusst haben, ich war bei Ingrid. Jetzt fragt ihr Euch bestimmt wer Ingrid ist. Ich erzaehle Euch jetzt einfach mal die ganze Geschichte. Also, da es ja normalerweise in unserem Programm so ist, dass die Teilnehmer eine Hostfamily haben, verbrigen sie natuerlich auch normalerweise Weihnachten mit ihrer Hostfamily. Da ich ja aber nun ein bisschen aussergewoehnlich bin und keine Familie habe, durfte ich ueber Weihnachten zu einer Verwandten nach L.A., Ca. Sooo und diese Verwandte war halt Ingrid. Es war so super toll bei Ingrid. Ingrid hat ein Haus direkt auf nem Berg und hat somit auch einen so tollen Ausblick auf L.A.... einfach nur der Wahnsinn.

 

Ingrid ist nicht gern auf Fotos, also habe ich einfach mal ein Bild von Ihrem Haus mit Pool ins Internet gestellt. Weihnachten bei ihr war super klasse. Wir waren noch in einem Weihnachtstheater und ich kann nur sagen, echt suess.

  

Mein Stern ...

 

zwei von vielen Strassen shows.

Nach dem Walk of Fame ging es dann noch mal ab nach Hollywood.

Wenn man schon mal da ist.....

 

Ja, ich habe Hollywood zum fressen gern.

 

 

Danach ging es dann gleich weiter zum Grand Canyon.

 

  

 

Vom Grand Canyon ging es dann auch weiter nach ueber den Huber Damm, ab nach Las Vegas.

 

Eines der Nobel Hotels in Las Vegas

 

Das Interessante ist, dass jedes Hotel sein eiges Casino hat, dass heisst, das ganze Leben spielt sich zu dem Zeitpunkt nur im Hotel ab.

Shoppen kann man in Las Vegas uebrigens sehr gut.

 

Dies ist zum Beispiel eine Shopping Mall von innen. Einfach Wahnsinn. Der Himmel sah so echt aus. Man haette echt vermuten koennen man ist draussen. Die einzelnen Geschaeffte waren so aufgebaut, dass man dachte, man ist in 1000 und eine Nacht, wahrend der Abenddaemmerung.

Hier noch einmal der Stratosphere Tower bei Nacht.

Nach zwei Tag in Las Vegas ging es dann weiter durchs Death Valley nach San Francisco.

Aber nicht zu viel verraten.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.....

ausser vielleicht ein bisschen Sand .

Tod, absolut Tod was das Death Valley....

Doch da... was ist das? Eine Fata Morgana?

Wasser ich brauche Wasser

Ohhhhhhhh, ich habe doch nicht getrauemt, es war tatsaechlich eine kleine Oase.

uuuund weiter gehts....

....man achte auf die Beschilderung....

So, weiter geht es nach San Francisco, dort habe ich dann auch Silvester verbracht. Leider habe ich keine Fotos vom Feuerwerk machen koennen, da ich dummchen natuerlich die Kammera vergessen habe. Allerdings hatte zuvor die Moeglichkeit mit den Hafen anzusehen.

Von dort aus konnte man sehr gut die Golden Gate Bridge sehen. Man sagte mir auch, ich hatte echt viel glueck, es kommt wohl sehr selten vor, dass man vom Hafen aus die gesamte Golden Gate Bridge sehen konnte. Es soll wohl immer ein Teil von Nebel bedeckt sein.

und das ist das sagenumwogende Alkatraz.

Danach ging es dann über die "1" direkt an der Küste entlang zurück nach L.A. Es gab noch kleine Stops an schönen Stränden und unteranderem auch in Solvang. Solvang ist ein kleines dänisches Dorf in CA. Ich habe dort auch mein erstes Nutella-Brötchen seit einem halben Jahr gegessen.

In LA angekommen, ging es von dort aus weiter nach Arizona. Dort habe ich eine Freundin in Sierra Vista (in der nähe von Tucson) besucht.

Unteranderem waren wir in Old Tucson. Eine alte Westernstadt extra für Touristen.

 

Das nenne ich mal Cowboys...

mein neuer Nerz...

 

 

So werden die Westerntattoos gemacht ....

Da wächst mir doch glatt ein Geweih...

Ein Kutschfahrt mit der Postkutsche durch old Tucson. Falls Ihr Euch wundert, wer diese Menschen sind....

links ist Jenny, rechts daneben sitzt Lorenia (bei der ich auch übernachtet habe), das Kind ist ihr Sohn Marc, dann kommt Lorenias Mutter und ich.

 

 

der war total witzig.

Und das Highlight des Tages. "Im Wagen vor mir fährt ein Hundepäärchen...."




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung